Stille Tage

 

 

Fuhr man fr├╝hmorgens raus, konnte man fluoreszierendes Gewebe sehen. Langsam voran gleitend. Manchmal holprig. Und abrupt stehen bleibend. Man sah es kurz bevor man weiterfuhr. Bevor man in die ganze Welt hinein weiter daran vorbei fuhr.

 

Die Kurzgeschichte Stille Tage von Katharina Bintz erschien im cahier luxembourgeois

 

Hier bestellen